zur aktuellen Situation / COVID-19

Das Wichtigste vorab:  Auch derzeit bleiben osteopathische Behandlungen weiterhin möglich!  Trotz bundesweit uneinheitlicher und zeitweise rechtlich unübersichtlicher bis umstrittener Situation, und auch nur unter der Bedingung, dass erhöhte Vorsichts- & Hygiene-Standards umgesetzt werden!

 

Behandlungen von Angehörigen sog. "Risikogruppen" sollen derzeit generell möglichst verschoben werden.
Ansonsten dürfen Behandlungen - wie gesagt - nur unter Einhaltung erhöhter Hygiene-Auflagen bzgl. Luft-, Hand- & Flächen-Hygiene erfolgen, u.a.:
 
Es ist mir (leider) rechtlich untersagt, Menschen zu behandeln, für die der Verdacht besteht, an einer Infektionskrankheit erkrankt zu sein.  Daher:
bereits vor Behandlungen telefonische Abklärung von Vorab-Bedingungen:
- beiderseitige Freiheit von Erkältungs- bzw. möglichen Corona-Symptomen, v.a. Husten (& Atem-Beschwerden), Fieber, Geruchs- und/ oder Geschmacksverlust, sowie Schnupfen,
- Ausschluss wissentlicher Kontakte zu Corona-Infizierten während der letzten 2 Wochen, 
 
bzgl. der Behandlungssituation selbst:
- Vermeiden praxisseitiger textiler Bank-Auflagen / Bitte um Mitbringen eines eigenen großen Handtuchs seitens des Patienten,
- Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (möglichst FFP2; Therapeut & Patient!) im gesamten Gebäude,
  insbesondere in den Praxisräumen, da Einhalten des empfohlenen Sicherheitsabstands während der Behandlung nicht möglich,
- Einhalten einfacher Hygieneregeln beim Husten, Niesen & Naseputzen,
- Sicherstellen ausreichender Handhygiene (Therapeut & Patient) vor, ggf. während & nach der Behandlung (gründliches Waschen & ggf. Desinfizieren),
- gründliches Lüften & Kontaktflächen-Desinfektion nach jeder Behandlung.
 
Melden Sie sich daher bitte gerne bei mir, damit wir gemeinsam klären können, ob & wann ggf. ein Termin stattfinden kann.

 

Alles Gute & bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Markus Meyer-Tietjen