AKTUELL


zur aktuellen Situation / COVID-19

 

Ab Donnerstag, 02.09.2021 tritt im Landkreis Verden die sogenannte 3G-Regel in Kraft.

Dies betrifft auch meinen Praxisbetrieb im Sinne einer körpernahen medizinischen Dienstleistung.

3G bedeutet, dass neben Personen, die gegen das Corona-Virus vollständig geimpft oder kürzlich genesen sind, ausschließlich getestete Menschen Zugang zu bestimmten Einrichtungen und Dienstleistungen in geschlossenen Räumen haben.

Entsprechende Veranstalter, Betreiber & Dienstleister haben ab sofort einen entsprechenden Nachweis beim Betreten der Einrichtung zu verlangen.

Wer nicht geimpft oder genesen ist, benötigt einen bis zu 24 Stunden alten negativen Schnelltest oder einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist.

Generell gestattet sind auch amtlich zugelassene sog. Selbsttests, wenn sie im Beisein des Dienstleisters bzw. Veranstalters durchgeführt werden. Diese Variante scheidet für meinen Praxisbetrieb jedoch aus.

Befreit von der 3G-Pflicht sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sowie Schüler, die im Rahmen eines verbindlichen schulischen Testkonzepts regelmäßig getestet werden.

Die Notwendigkeit des Einhaltens der sonstigen generellen Maßnahmen zum Infektionsschutz bleibt zudem unvermindert bestehen (s. weiterer Beitrag!)!

 

Melden Sie sich im Zweifelsfalle bitte gerne bei mir, damit wir gemeinsam klären können, ob & wann ggf. ein Termin stattfinden kann.

 

Alles Gute & bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Markus Meyer-Tietjen

 

zur aktuellen Situation / COVID-19

Das Wichtigste vorab:  Auch derzeit bleiben osteopathische Behandlungen weiterhin möglich!  Trotz bundesweit uneinheitlicher und zeitweise rechtlich unübersichtlicher bis umstrittener Situation, und auch nur unter der Bedingung, dass erhöhte Vorsichts- & Hygiene-Standards umgesetzt werden!

 

Behandlungen von Angehörigen sog. "Risikogruppen" sollen derzeit generell möglichst verschoben werden.
Ansonsten dürfen Behandlungen - wie gesagt - nur unter Einhaltung erhöhter Hygiene-Auflagen bzgl. Luft-, Hand- & Flächen-Hygiene erfolgen, u.a.:
 
Es ist mir (leider) rechtlich untersagt, Menschen zu behandeln, für die der Verdacht besteht, an einer Infektionskrankheit erkrankt zu sein.  Daher:
bereits vor Behandlungen telefonische Abklärung von Vorab-Bedingungen:
- beiderseitige Freiheit von Erkältungs- bzw. möglichen Corona-Symptomen, v.a. Husten (& Atem-Beschwerden), Fieber, Geruchs- und/ oder Geschmacksverlust, sowie Schnupfen,
- Ausschluss wissentlicher Kontakte zu Corona-Infizierten während der letzten 2 Wochen, 
 
bzgl. der Behandlungssituation selbst:
- Vermeiden praxisseitiger textiler Bank-Auflagen / Bitte um Mitbringen eines eigenen großen Handtuchs seitens des Patienten,
- Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (möglichst FFP2; Therapeut & Patient!) im gesamten Gebäude,
  insbesondere in den Praxisräumen, da Einhalten des empfohlenen Sicherheitsabstands während der Behandlung nicht möglich,
- Einhalten einfacher Hygieneregeln beim Husten, Niesen & Naseputzen,
- Sicherstellen ausreichender Handhygiene (Therapeut & Patient) vor, ggf. während & nach der Behandlung (gründliches Waschen & ggf. Desinfizieren),
- gründliches Lüften & Kontaktflächen-Desinfektion nach jeder Behandlung.
 
Melden Sie sich daher bitte gerne bei mir, damit wir gemeinsam klären können, ob & wann ggf. ein Termin stattfinden kann.

 

Alles Gute & bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Markus Meyer-Tietjen